„Und was ist mit dem Wochenende? Kann ich meine Kinder dann auch bei Ihnen vorbei schicken?“, so fragte uns eine Mutter am Telefon während unserer zwei Wochen Ferienspiele, die nun hinter uns liegen. Viele Kinder in Stadtallendorf, die über die Ferien nicht in den Urlaub fahren, langweilen sich sehr in dieser Zeit. Wir erleben viele Eltern, die froh sind, wenn ihre Kinder so lange wie möglich aus dem Haus sind und in dieser Zeit spielen oder beschäftigt werden –  so sehr, dass manche sie am liebsten auch am Wochenende aus dem Haus hätten.

stockbrot__jumpers_stadtallendorfZum zweiten Mal konnten wir in diesem Jahr unsere Ferienspiele mit verschiedenen Workshops und Ausflügen anbieten. Von Fahrradtouren, Sport, kreativen Angeboten und Spielen war alles dabei. Zu Beginn war es für uns unklar, wie viele Kinder tatsächlich kommen würden und wie unsere Kräfte in den zwei Wochen Intensivbetreuung mitmachen, aber wir hatten eine geniale Zeit. Die Zeit der Ferienspiele ist immer eine ganz besondere Phase, als Team zusammenzuwachsen, als auch tiefere Beziehungen  zu den Kids aufzubauen. Schon nach der ersten Woche spürten wir, dass die Kinder und Jugendlichen uns als Mitarbeiter so sehr schätzen, dass sie es kaum erwarten können, am nächsten Tag wieder zu kommen. Viele Eltern waren begeistert von unserer Arbeit und haben uns viele ermutigende Worte zugesprochen.

An jedem Tag nutzen wir die Gelegenheit, den Kids etwas über Gott zu erzählen und wir beten, dass Gott selbst durch diese Gelegenheiten gesprochen hat und es noch weiterhin tut. Wir wünschen uns für die Kinder und Jugendlichen echte Gottesbegegnungen und dass sie erleben, dass Gott sie wertvoll gemacht hat.

Wir sind sehr dankbar für die gute Begleitung Gottes in dieser Zeit, für Bewahrung und für all die treuen Mitarbeiter, die ihre Zeit investiert haben, um diese Ferienspiele mit zu organisieren und zu gestalten.

Es grüßt euch,

euer Team aus Stadtallendorf

ferienspiele__jumpers_stadtallendorf skateboard_jumpers_stadtallendorf

About the author