Die Heldenwoche bei Jumpers Stadtallendorf

„Ich mochte am liebsten die Mutproben! Ich bin barfuß durch den kalten Bach gelaufen- fünfmal sogar! Und ich hab aus meiner Socke getrunken!“  – das war das Resultat einer der Kids, das bei unserer Heldenwoche mitgemacht hat. Eine Woche lang boten wir Ferienspiele von mittags bis abends für Kinder zwischen sechs bis dreizehn Jahren an. Zum ersten Mal außerhalb der Sommerferien standen die Ferienspiele unter dem Motto: „Helden!“. In aufwendiger Arbeit und Vorbereitung schrieben wir als Mitarbeiter die Geschichte von Tom, der während seiner Ferien eine Abenteuerinsel entdeckt und jeden Tag Tieren begegnet, die sich in einer Heldeneigenschaft behaupten müssen, bis  Tom schließlich selbst zum Held für die Tiere wird. Dargestellt wurde das Ganze mit Hilfe eines Schattentheaters.

Die zahlreichen Stunden der Vorbereitung haben sich wirklich gelohnt! Die Kids hörten jeden Tag ganz gespannt zu. In Kleingruppen konnten wir den Kids die Heldeneigenschaft des Tages vermitteln und wie sie selbst diese Eigenschaft in ihrem Alltag einüben können, damit sie am Ende selbst zum Helden werden.

Neben dem Theater gab es jeden Tag zahlreiche Workshops: Eier bemalen, Basteln, Skaten, Jugger, Backen, Wikingerschach, Einradfahren, Mutproben bestehen und vieles mehr, bei dem die Kinder sich ausprobieren konnten und Neues gelernt haben. Jeden Tag wurden es mehr Kinder, die zu uns kamen. Während der Snack-Pause sagte einer unserer Mitarbeiter: „Das ist ja wie bei der Raubtierfütterung!“, so viel Hunger hatten die Kids.

Besonders dankbar sind wir für die Unterstützung von Ehrenamtlichen, ohne die wir diese aufwendige Woche nicht hätten meistern können.

Zu den absoluten Highlights der Woche zählt unser Ausflug in das neue Stadtschwimmbad. Manchen der Kinder konnten wir es ermöglichen, zum ersten Mal in ihrem Leben im Schwimmbad zu sein. Außerdem feierten die Kids unsere XXL-Schnitzeljagd durch den Wald zum Abschluss der Heldenwoche mit anschließendem Lagerfeuer.

Wir sind Gott so dankbar für super Wetter, Bewahrung und so viele Kinder wie noch nie zu unserem Angebot.
Liebe Grüße aus Stadtallendorf!
(Magdalena Reeh)

 

 

About the author