Am 16. September fahren zwei Jumpers Mitarbeiter mit einer Gruppe von sechs Mädchen nach Berlin zum Weltkindertag des deutschen Kinderhilfswerkes. Im Rahmen eines Wettbewerbes,  bei dem Kinder und Jugendliche sich als „Kinderreporter“ beweisen durften, gewannen unsere Jumpers-Reporter diese Berlinfahrt.

Die Aufgabe bestand darin, ein kurzes Video zu drehen, in dem berichtet wird, was die Kinder  besonders in ihrem Stadtteil ärgert. Gemeinsam überlegten die Mädchen und einigten sich darauf, dass der herumliegende Müll alle besonders nervt. Im nächsten Schritt schrieben wir ein Skript und übten fleißig die Texte. Gedreht wurde an verschiedenen Orten in der Umgebung. Als endlich alles im Kasten war, mussten die Szenen nur noch zusammen geschnitten werden. Mit großem Stolz schickten wir das Video ein.

Ich war sprachlos, als ich einige Wochen später die Nachricht erhielt, dass wir mit nach Berlin fahren dürfen. Noch größere Sprachlosigkeit herrschte, als ich den Mädchen davon erzählte. Besonders berührend war es, als eine
15 -Jährige meinte: „Wir können ja doch etwas, ich hätte nie gedacht, dass wir es schaffen.“

Inzwischen war auch ein Radioreporter des NDR 1 bei uns zu Besuch. Die Mädels beantworteten tapfer Fragen und erklärten, weshalb ihnen die Umwelt und die Verschmutzung so am Herzen liegen.

Nach der Berlinreise stehen uns noch eine Nachbarschaftsumfrage und weitere Berichte bevor. Außerdem wird ein Austausch mit anderen Kinderreportern und mit Politikern stattfinden.

Den Stolz und das Selbstvertrauen, dass diese Gruppe von Mädchen durch den Gewinn bekommt, ist verblüffend. Wir freuen uns riesig auf die Berlinfahrt und sind gespannt, wie es danach mit den Kinderreportern weitergehen wird.

salzgitter-jumpers
Mitarbeiter v.l.n.r.: Philipp, Jasmin, Hien Duc Vu, Petra, Claudia, Markus, r.u. Tobias

Petra Stobwasser

About the author