Mitte Februar bekamen wir ein wunderbares Geschenk der Baptisten- gemeinde aus Gera. Einige Helfer nahmen sich einen Samstag frei und strichen unsere Räume, reinigten die Fenster, säuberten den Gartenbereich und malten Regale bunt an. So kommt seit Februar bei uns ein ganz anderes Feeling auf, die Kids fühlen sich wohler – was sich daran bemerkbar, dass nun bis zu 50 Kids am Tag kommen. Der Arbeitseinsatz war uns wirklich eine große Hilfe und auch die Helfer hatten ihren Spaß, konnten praktisch dienen und hatten eine tolle Gemeinschaft.

Agnes und Phillip, die bei uns ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren, waren diesen Monat zwei Wochen bei einem Seminar.

„Wo ist Agnes?“, fragt mich Lucia. „Sie hat ein FSJ-Seminar, das ist wie Schule, und sie kommt erst in zwei Wochen wieder“, erkläre ich ihr. „Agnes mag mich am liebsten von allen“, erzählt mir Lucia. Ich bin beeindruckt. Lucia ist oft eine echte Herausforderung für uns. Agnes und sie haben öfter Diskussionen, wenn Lucia beim Basteln ist. Aber anscheinend weiß Lucia ganz genau, dass Agnes sie mag – sogar am liebsten von allen. Natürlich sollten wir keine „Lieblingskinder“ haben. Aber wenn wir es schaffen, dem Kind zu vermitteln, dass es wunderbar, einzigartig und in seiner Art unersetzbar ist, dann ist das viel wert.

Auch nach Phillip, unserem zweiten FSJler, fragen die Kinder immer wieder. Dadurch wird uns erneut bewusst, wie sehr die Arbeit von Jumpers über Beziehungen funktioniert, aber auch nur funktionieren kann. Die Kinder vertrauen, kennen und respektieren uns Mijumpers_gera_kindertarbeiter. Dazu braucht es Zeit, die tägliche Beziehung und viele Momente der Begegnung. Wir merken, dass die Kinder sich mehr und mehr öffnen. Sie erzählen von der Schule, den Freunden und der Familie. Da geht es um Mobbing, Noten und lustige Erlebnisse, um Diebstahl, Hobbys und Haarefärben, um Gewalt, Geburtstage und Ausflüge. Bei all dem Schweren freuen wir uns umso mehr über die schönen Erlebnisse, von denen die Kids uns berichten. Und wir freuen uns, wenn sie bei Jumpers Spaß und eine wertvolle Zeit haben.

Ein besonderer Nachmittag in diesem Monat war eine Verkleidungsparty mit vielen lustigen Spielen. Das haben unsere Kids genossen. Auch die Sonne, die sich immer mehr mit ihrer Frühlingswärme sehen lässt, genießen wir gemeinsam.

Verschiedene Spiele werden nun draußen veranstaltet und oft wird auf der kleinen Wiese Fußball gespielt.

So geht es voran bei uns im Plattenbauviertel Gera-Lusan.

Es gibt immer mehr Kids, immer mehr Offenheit, tolle Unterstützer, Freude und überall neue Farbe.

  (AS)

About the author