Eine neue Jahreszeit bricht langsam aber deutlich an, der Herbst kommt und bringt Veränderung mit sich. Nicht nur, dass es draußen immer regnerischer und stürmischer wird, auch das JUMPERS-Team hier in Erfurt hat sich seit Anfang September verändert.
Neu dabei sind Elisa und ich, denn wir sind die neuen FSJ’ler für das kommende Jahr. Seit knapp drei Wochen arbeiten wir nun mit und keine Frage wird derzeit wohl so oft gestellt wie „Spielst du mit mir?“ oder natürlich auch „Wie heißt du?“. Sowohl von den Kindern als auch von mir. Das ist aber auch nicht weiter verwunderlich, schließlich bin ich hier die Neue. Und die Kinder genießen es, eine Art „Wissensvorsprung“ zu haben. Sie wissen, wie der Hase läuft und nun liegt es auch an ihnen, uns alles zu zeigen und uns Willkommen zu heißen.

Dabei heißt es für uns erstmal: Kinder kennenlernen, Abläufe wahrnehmen und verinnerlichen, ankommen. Eine spannende Zeit liegt vor uns, denn es erwarten uns nicht nur ein gänzlich neuer Tagesablauf (was wirklich auch etwas für sich hat nach der langen Schulzeit), sondern auch neue Menschen, eine neue Stadt. Kurzum ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen und ich bin sehr dankbar, diesen in Erfurt bei JUMPERS verbringen zu dürfen.

Und bislang gelingt das Ankommen auch wirklich gut. Erste Kontakte zu den Kindern wurden geknüpft und es ist ein schönes Gefühl, angenommen zu werden. So lautet die Frage inzwischen immer öfter „Willst DU mit mir spielen?“ oder auch „Gehst DU mit mir raus?“. Dieses Gefühl des Angenommenseins möchte ich gerne den Kindern spiegeln, indem auch ich sie so annehme, wie sie sind, wie Gott sie geschaffen hat und sie dann auf ihrem Weg begleite – bei all den Höhen und Tiefen, die der Alltag eben oft bereit hält.
Auf in ein spannendes Jahr!

Lena-Marie Uloth

About the author