Am 25.Juni 2012 trafen sich auf Einladung von Jumpers e.V. und Frank Heinrich (MdB) 28 Vertreter verschiedener Projekte und Werke, die sich gegen den Menschenhandel einsetzen. Zu Gast waren auch Vertreter aus Amerika und Schweden. Das Thema ist leider topaktuell und über die Maßen dramatisch und dennoch offensichtlich sehr weit weg vom normalen Gemeindealltag, denn wer weiß schon, dass man Deutschland den „Puff Europas“ nennt, weil hier viele Prostituierte, sehr oft unter Zwang, eingeschleust oder durchgeschleust werden. So geraten Jahr für Jahr viele tausend junge Frauen (und vermehr auch junge Männer) in die Fänge grausamer Menschenhändler, die sie als Sexsklaven an Freier verkaufen, gefügig gemacht durch Drogen, Gewalt und Vergewaltigung. Es ist Zeit – auch für alle Gemeinden und Jugendarbeiten – auszustehen und nicht länger zu dulden, was in unserem Land geschieht. Aus diesem Grund hat Jumpers auch zu einem Treffen der wichtigsten Organisationen in den Bundestag eingeladen. Von vornherein lag es uns nicht daran ein Treffen zu machen, um sich mal getroffen zu haben. Es sollte um ganz konkrete Vereinbarungen und Schritte gehen in den Bereichen: A) Prävention in Deutschland und vor allem Osteuropa – wie können wir vermeiden, dass junge Mädchen und Jungen in die Fänge der Menschenhändler geraten B) Befreiung und Unterstützung für Opfer – wie können wir ganz konkret Mädchen, Jungen, Erwachsene aus dieser Sklaverei befreien und ihnen helfen in ein neues, befreites Leben zu finden C) Jurisdiktion und Legislative – wie können wir effektiver für eine abschreckende Bestrafung von MEnschenhändlern kämpfen .- welche Gesetze sind dringend überfällig um zu schützen und zu retten? D) Aufmerksam machen – wie kann man Öffentlichkeit und Gemeindeleben in DEutschland auf das Thema aufmerksam machen, um mit gemeinsamer Power gegen das Unrecht vorzugehen?

Wir konnten zu jedem Thema Beschlüsse fassen bzw. Teams einsetzen, die sich weiter damit auseinandersetzen. Beim nächsten Treffen Ende 2012 werden Ergebnisse präsentiert und neue Schritte beschlossen. Wer sich dafür interessiert oder auch bei einem kommenden Treffen dabei sein möchte oder auch bei einem Team in einem der 4 Bereiche aktiv werden möchte, der kann uns eine kurze Mail schicken: info@jumpers-netz.de

Hier ein Bericht darüber aus dem pro-medienmagazin: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=5550